Ihre Reise im Überblick

18-tägige Gruppenreise mit Deutsch sprechender Reiseleitung über den Caprivi bis Vic Falls; ab/an Frankfurt

Reisestationen

Windhoek – Namib Naukluft Park – Sossusvlei – Swakopmund – Damaraland – Etosha Nationalpark –Caprivi Zipfel – Chobe Nationalpark – Victoria Falls

Auf dieser spannenden Kombinationsreise in 3 Ländern zeigen wir Ihnen in fast 3 Wochen das Beste von Namibia, Botswana und Simbabwe. Über das Sossusvlei, den Namib Naukluft Park und Swakopmund begeben Sie sich auf Pirsch im Etosha Nationalpark bevor Sie über das landschaftlich einmalige Tropenparadies des Caprivi-Zipfels im Nordosten Namibias bis nach Botswana reisen. Hier entdecken Sie auf intensiven Pirschfahrten den für seine riesigen Elefantenherden bekannte Chobe Nationalpark. Den Abschluss der Reise bilden die tosenden Wassermassen der Viktoriafälle in Simbabwe – auch als „Der Rauch, der donnert“ bekannt! In fast 3 Wochen nur das Beste erleben!

Reisehöhepunkte

  • Gewaltiges Dünenmeer im Sossusvlei
  • Deutsches Flair in der Küstenstadt Swakopmund
  • Katamaranfahrt in der Walvis Bay
  • UNESCO Welterbe Twyfelfontein im Damaraland
  • Spannende Pirschfahrten im Etosha Nationalpark
  • Caprivi Zipfel – das Tropenparadies Namibias
  • Riesige Elefantenherden im Chobe Nationalpark
  • „Der Rauch, der donnert“: die tosenden Viktoriafälle

Available departures

Select your tour date using the calendar below to book this tour.

This tour is repeated every week on multiple days.

Today
Selected
Available
Unavailable
Reiseroute

1. Tag

Abreise
Ihre Reise nach Afrika beginnt mit dem Flug von Frankfurt nach Windhoek.

2. Tag

Ankunft in Namibia (A)
Ankunft am Flughafen in Windhoek. Sie werden bereits erwartet und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Gegen Mittag treffen Sie Ihren Reiseleiter und beginnen mit der Besichtigung von Windhoek, wo Sie erste Eindrücke Namibias sammeln. Zum Abendessen geht es gemeinsam ins Joe’s Bierhaus. Hier werden neben regionalen Köstlichkeiten, wie Kudu und Springbok, auch deutsche Spezialitäten z.B. Schweinshaxe, Bratwurst und Gulaschsuppe serviert.

Übernachtung in Windhoek

3. Tag

Namib Naukluft Park (F,A)
Über den Kupferberg Pass führt Ihre Fahrt durch Weideland und hügelige Landschaft mit großartigen Aussichten auf fruchtbare Täler.  Im beschaulichen Solitaire machen Sie einen Stopp. Soltaire besitzt eine Tankstelle, einem Laden, eine Kapelle und eine Bäckerei mit dem „besten Apfelkuchen von ganz Namibia“. Danach geht es weiter zu Ihrer Unterkunft, die in der Nähe des Namib Naukluft Parks liegt. ca. 330 km)

Übernachtung nahe Sesriem

4. Tag

Sossusvlei – Sesriem Canyon (F,A)
In den frühen Morgenstunden fahren Sie ins faszinierende Sossusvlei. Die Morgensonne kreiert spektakuläre Pastellfarben in den sternenförmigen Dünen. Erklimmen Sie eine der Dünen! Sie werden von dem Blick auf die dynamische und lebende Wüste überwältigt sein. Rötlich leuchtender Sand, blauer Himmel, ein grüner Busch und vielleicht eine weiße Wolke am Himmel - ein Rausch der Farben und Formen. Im Anschluss besuchen Sie den schroffen Sesriem Canyon. Danach kehren Sie zu Ihrer Lodge zurück. Der restliche Nachmittag steht zur freien Verfügung. (ca. 150 km)

Übernachtung nahe Sesriem

5. Tag

Swakopmund (F, A)
Über den Gaub- und den Kuisebpass fahren Sie durch den Namib Naukluft Park. Unterwegs halten Sie bei der Welwitschia mirabilis Pflanze. Diese kann mehrere 1000 Jahre alt werden und war ursprünglich nur in der nördlichen Namib und im südlichen Angola zu finden. Danach machen Sie noch einen Abstecher zur sogenannten Mondlandschaft. Im Wesentlichen besteht diese aus Graniten und Glimmerschiefern, in die sich der Fluss Swakop eingeschnitten hat. Durch die großen Temperaturunterschiede von Tag und Nacht, sowie durch den salzhaltigen Nebel löst sich das Granit relativ schnell auf und lässt dadurch ein Gewirr von Kratern und Tälern entstehen.
Im Anschluss erreichen Sie Swakopmund. Einst deutsche Kolonie, hat sich dieser Küstenort viel von der europäischen Atmosphäre behalten. Hier fällt besonders die Architektur von zahlreichen Jugendstil-Häusern auf. Am Abend gehen Sie ins gemütlich rustikale Swakopmund Brauhaus zum Essen. (ca. 340 km)

Übernachtung in Swakopmund

6. Tag

Bootsfahrt in Walvis Bay (F, A)
Eine kurze Fahrt bringt Sie nach Walvis Bay, die drittgrößte Stadt Namibias. Von hier unternehmen Sie eine Bootsfahrt im Catamaran. Noch bis 1994 war Walvis Bay eine südafrikanische Enklave in Namibia, was das Stadtbild prägt. Die Menschen leben größtenteils vom Hafen, dem Fischfang und der Fischverarbeitung sowie von der Salz- und Guano-Gewinnung. Die riesige natürliche Lagune von Walvis Bay bietet schöne Fotomotive mit Ihrer immensen Vogelvielfalt, darunter Flamingos und Pelikane. Zurück von Ihrem Bootsausflug steht Ihnen der restliche Nachmittag zur freien Verfügung. Heute nehmen Sie Ihr Abendessen im Fischrestaurant The Tug ein. (ca. 100 km)

Übernachtung in Swakopmund

7. Tag

Das Damaraland (F,A)
Über Henties Bay und Uis geht es direkt ins Damaraland. Überwiegend von den Damara bewohnt, zählen sie zusammen mit den San (Bushmen) zu den ältesten Einwohnern Namibias. Sie besuchen Twyfelfontein, eine der umfangreichsten Fundstätten von Felsgravuren der Welt, dessen Tal zum Nationaldenkmal erklärt wurde. Wenige Kilometer entfernt befinden sich weitere Attraktionen, z.B. die als "Orgelpfeifen" bekannten Basaltsäulen. Im Anschluss fahren Sie zu Ihrer schönen Lodge. (ca. 340 km)

Übernachtung Damaraland

8. Tag

Auf Pirschfahrt im Etosha Nationalpark (F,A)
Am Morgen besuchen Sie zunächst das Living Museum der Damara. Anschließend fahren Sie zum Versteinerten Wald mit seinen 300 Millionen Jahre alten Baumstämmen. Auch an der Vingerklippe, einer der bekanntesten Stein-Formationen in Namibia, legen Sie einen kurzen Halt ein.
Am Nachmittag erwartet Sie bereits eine erste Pirschfahrt mit Ihrem Tourbus im Etosha Nationalpark, dem ultimativen Highlight Ihrer Namibia Reise. Nahezu sämtliche afrikanische Wildtiere sind im Park vertreten. Die Tier- und Pflanzenwelt konnte sich ohne menschliches Eingreifen entwickeln. Seltene Arten wie zum Beispiel das Spitzmaulnashorn und das Schwarznasen-Impala haben sich eigenständig in dieser Gegend etabliert. Die artenreiche Vogelwelt und die saisonalen Blumen der Dolomite Berge sind ein Highlight für jeden Ornithologen und Botaniker. (ca. 360 km)

Übernachtung am Etosha N.P., Südtor

9. Tag

Ganztagespirsch im Etosha Nationalpark (F,A)
Den ganzen Tag pirschen Sie heute im Tourbus im Etosha Nationalpark. Vergessen Sie nicht Ihre Kamera für eine unvergessliche Fotosafari und denken Sie auch an Ihren Sonnenschutz. Beim Lindequist Gate fahren Sie aus dem Park hinaus zu Ihrer Lodge für die heutige Nacht. (ca. 200 km)

Übernachtung am Etosha N.P., Osttor

10. Tag

Tsumeb - Rundu (F,A)
In Tsumeb besuchen Sie das Minenmuseum. Danach geht Ihre Fahrt weiter via Grootfontein nach Kavango, welches ein Teil der nördlichen Ausläufer des Kalahari-Beckens auf etwa 1000 m über dem Meeresspiegel liegenden Hochplateaus ist. Unterwegs machen Sie Halt beim Hoba Meteorit. Ziel Ihrer heutigen Reiseetappe ist die zweitgrößte Stadt Namibias, Rundu.
Die Kavango Region wird maßgeblich durch den Fluss Okavango und seine weiten Überschwemmungsgebiete geprägt, in denen vereinzelt Wälder bestehen und auch Landwirtschaft betrieben wird. Der Fluss ist Lebensader für die Region. Er bildet über die gesamte Nordgrenze und einer Länge von rund 400 Kilometer eine natürliche Grenze zwischen Namibia und der Republik Angola. (ca. 416 km)

Übernachtung in Rundu

11. Tag

Tropenparadies Caprivi Zipfel – Mahango (F,A)
Durch die Kavango Region fahren Sie weiter nach Mahango. Nachdem Sie in Ihrer Lodge eingecheckt haben, unternehmen Sie am Nachmittag eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen durch den Park. Sie halten Ausschau nach Elefanten, Wasserbüffeln, Kudus, Letschwe- (auch Lechwe = Moorantilope) und Schirrantilopen. Der Park grenzt an den Bwabwata Nationalpark am anderen Ufer des Okavangos. (ca. 250 km)

Übernachtung bei Mahango

12. Tag

West Caprivi - Kwando (F,A)
Auf dem Weg durch den West Caprivi besuchen Sie das Lizauli Traditional Village. Hier wird den Besuchern ein Einblick in die Lebensweise eines traditionellen Dorfes gegeben. Schauen Sie zu, wie man Hirse bzw. Getreide zu Mehl verarbeitet und wie in einer einfachen Schmiede Metallwerkzeuge wie z.B. Messer, mithilfe eines handgefertigten Blasebalg gefertigt werden. Es werden außerdem traditionelle Tänze und Musikinstrumente vorgeführt. Neben diesen Aktivitäten wird auch die Wirkungsweise eines Sagoma - traditioneller Heiler - vorgestellt. Wer möchte, kann hier ein von den Dorfbewohnern selbstgefertigtes Souvenir kaufen.
Anschließend geht es weiter zu Ihrer Unterkunft auf einer Halbinsel in der Sambesi Region direkt am Ufer des Kwando Flusses, der zwischen dem Okavango im Westen und dem mächtigen Zambesi Fluss im Osten fließt. Vom grasgedeckten, liebevoll afrikanisch dekorierten Dinner- und Bargebäude und dem hölzernen Deck aus können Sie wunderbar den Kwando Fluss überblicken. In der offenen Lounge können Sie sich in bequemen Ledersesseln zurücklehnen und dem Ruf des Fischadlers oder dem Grunzen der Flusspferde bei Nacht lauschen. Sie übernachten hier 2x. (ca. 225 km)
Übernachtung in Kongola

13. Tag

Morgens Bootsfahrt, am Nachmittag auf Pirsch (F,A)
Morgens unternehmen Sie eine spannende Bootsfahrt auf dem Kwando Fluss, die niemals langweilig wird, weil man nie weiß, was einen nach der nächsten Flussbiegung oder hinter dem nächsten Baum an Wild erwartet. Nachmittags gehen Sie dann auf eine Pirschfahrt im Bwabwata Nationalpark. Dieser umfasst die ehemaligen Naturschutzgebiete des Caprivi- und des Mahango-Game Parks. Die gesamte Region des West-Caprivi wurde zum Schutzgebiet deklariert. Dieser Park ist nicht durch Zäune eingegrenzt, weshalb es zu stetigem Wildwechsel kommt. Beobachten Sie die letzten Wildhunde Namibias, Flusspferde, Krokodile und viele Wasservögel. Vier Tiere der „Big Five“ können an den Flussufern gesichtet werden – Löwen, Elefanten, Büffel und Leoparden. Aber auch Pferde- und Rappenantilopen, Buschböcke, Streifengnus, Impalas, Kudus, Oryxe, Leierantilopen, Lechwe, Riedbock und Sitatungas sowie kleinere Antilopen- und Säugetierarten sind hier auf der Suche nach Wasser anzutreffen.

Übernachtung in Kongola

14. Tag

Botswana: Fahrt zum Chobe Nationalpark, Bootsfahrt am Nachmittag (F,M,A)
Nachdem Sie via Katima Mulilo zum Ngoma Grenzposten fahren, verlassen Sie Namibia und erreichen Botswana. Ihre Fahrt geht weiter bis nach Kasane beim Chobe Nationalpark. Das strategisch gut gelegene Grenzstädtchen im südlichen Afrika liegt nah am afrikanischen Fast-Vierländereck der Staaten Botswana, Namibia, Sambia und Simbabwe. Mit nur 8000 Einwohnern aber mehreren 10.000 reisefreudigen Touristen jedes Jahr ist die Stadt vom Tourismus geprägt und gibt sich weltoffen und aktiv. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss mit seiner reichen Tier- und Vogelwelt. (ca. 240 km)

Übernachtung in Kasane

15. Tag

Auf Pirsch im Chobe Nationalpark (F,M,A)
Heute werden Sie den ganzen Tag im Chobe Nationalpark mit Pirschfahrten zu Land und zu Wasser verbringen. Der Park ist drittgrößter Nationalpark in Botswana und hat die größte Tierdichte des afrikanischen Kontinents. Allein 80.000 Elefanten sind hier nicht zu übersehen. Der Park ist ein Sammelsurium von verschiedenen Vegetationszonen und wurde nach dem Fluss Chobe benannt, der die Nordgrenze des Parks bildet. Die Chobe River Front ist Elefanten– und Büffelgebiet, das ganzjährig mit Tiersichtungen nicht enttäuscht. Nach einer kleinen Stärkung starten Sie frühmorgens mit einer ca. 3-stündigen Pirschfahrt. Im Anschluss kehren Sie für ein Frühstück zu Ihrer Lodge zurück und können relaxen und die Annehmlichkeiten Ihrer Lodge genießen.  Am Nachmittag brechen Sie dann zu einer erneuten Bootsfahrt auf.

Übernachtung in Kasane

16. Tag

Erst Pirsch, dann zu den Viktoriafällen (F,A)
Der Tag beginnt mit einer erneuten Pirsch im Chobe N.P. bevor Sie nach Simbabwe zu den Viktoriafällen aufbrechen.  „Donner, der raucht“ - so sagen die um die Viktoriafälle lebenden Kololo. Die Gegend rund um die Viktoriafälle ist geprägt durch tropischen Regenwald und somit auch mit tropischem Klima. Die Fluten des im Hochland entspringenden Sambesi stürzen hier auf einer Breite von zwei Kilometern 120 Meter in die Tiefe. Der Fluss überquert in seinem Lauf eine Basaltfläche, wodurch Kluft- oder Verwerfungslinien entstehen. Sie besuchen die Viktoriafälle und am Abend gibt es ein gemeinsames Abschiedsabendessen. (ca. 80 km ohne Pirschfahrt)

Übernachtung in Vic Falls

17. Tag

Transfer zum Flughafen – Abschied von Afrika (F)
Sie fliegen heute vom Flughafen Victoria Falls nach Hause und sehen Ihr Reiseland noch einmal von oben.
Oder verlängern Sie hier Ihren Aufenthalt um ein paar Tage – gerne bieten wir Ihnen auf Wunsch weitere Zusatznächte und Ausflüge an. Fragen Sie uns!

18. Tag

Ankunft in Frankfurt

Hinweise zum Reiseverlauf

Programmänderungen vorbehalten.

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (A) = Abendessen

Inkludierte Leistungen

  • Linienflug mit Lufthansa (od. South African Airways) von Frankfurt nach Windhoek und zurück von Vic Falls nach Frankfurt, in der Economy Class, inkl. Flugsteuern und Gebühren
  • Flughafentransfers bei An- und Abreise
  • Transport und Ausflüge im landesüblichen Minibus (je nach Gruppengröße 14-Sitzer bei 8 Gästen, bzw. 15/19-Sitzer Midibus bei 10-15 Gästen)
  • 15 Nächte in schönen Hotels, Lodges, Camps
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • alle Ausflüge, Besichtigungen, Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Programm
  • alle Bootsfahrten lt. Programm
  • 1x Pirschfahrt im offenen Geländewagen im Mahangu N.P.  (andere genannte Pirschfahrten finden im Tourfahrzeug statt)
  • 1x Katamaranfahrt in Walvis Bay
  • 1x geführte Tour zu den Viktoria Wasserfällen
  • Abschiedsabendessen in Vic Falls
  • Reiseliteratur
  • örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung

Nicht inkludierte Leistungen

  • Optionale Aktivitäten
  • persönliche Ausgaben
  • Versicherungen
  • sonstige Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Bahnzubringer, 2. Klasse (auf Anfrage)
  • Flugzubringer Deutschland, Österreich, Schweiz (auf Anfrage)

Vorgesehene Hotels

Ort Nächte/Hotel, Lodge Landeskategorie
Windhoek 1/ Hilton Hotel *****
Sesriem/Sossusvlei 2/ Desert Quiver Camp ***
Swakopmund 2/ Swakopmund Sands Hotel ***+
Damaraland 1/ Twyfelfontein Country Lodge ***
Etosha N.P., Südtor 1/ Etosha Village ***
Etosha N.P., Osttor 1/ Emanya@Etosha ****
Rundu 1/ Kaisosi River Lodge ***
Mahango/Caprvi 1/ Mahangu Safari Lodge ***
Kongola/Caprivi 2/ Camp Kwando (Chalet) ***+
Kasane/Chobe N.P. 2/ River View Lodge ****
Vic Falls 1/ Vic Falls Safari Lodge ****

Vorbehaltlich gleichwertiger Hoteländerungen

Hinweise

Die Gepäckbeschränkung bei dieser Reise beläuft sich auf 20 kg. Auch im eigenen Interesse bitte keine Hartschalenkoffer auf die Reise mitnehmen (diese sind sperrig und können im Fahrzeug nicht platzsparend verstaut werden)

Reisepapiere und Impfungen
Reisepass erforderlich.
Bei Einreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Malariaprophylaxe dringend empfohlen.

Preise pro Person im Doppelzimmer

Termine

 

Tourcode: NBZHH01

Rundreise ab/bis Frankfurt
26.05. – 12.06.20 € 4.760
16.06. – 03.07.20 € 4.760
07.07. – 24.07.20 € 5.030

Preise vorb. Änderungen der enthaltenen Kerosinpreise und vorb. Flugverfügbarkeit (K/W Klasse) (ggf. Flugzuschlag möglich).

Aufpreis Einzelzimmer

€ 495 pro Person

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen*
Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen

weitere Hinweise zu Preisen und Terminen

*Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise spätestens 28 Tage vor Reiseantritt abzusagen. In diesem Falle werden wir uns bemühen, die Reise dennoch, gegen Zahlung eines akzeptablen Aufpreises, durchzuführen. Wir verweisen gleichzeitig auf Punkt 8 unserer Reisebedingungen (Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter).